Montag, 8. Mai 2017

Royal Passion

Rezension "Royal Passion"


Titel: Royal Passion
Autor: Geneva Lee
Preis: 12,99,-
Verlag: blanvalet
Kauflink: hier klicken

Klappentext:

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


Zum Autor/Zur Autorin: 

Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen von Amerika. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte mit »Royal Passion« auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerliste.


Meine Meinung:

Vorab muss ich sagen, dass ich mich tierisch auf dieses Buch gefreut habe.

Clara lernt auf ihrer Abschlussfeier den attraktiven Fremden kennen, der sie einfach so küsst und dann plötzlich verschwindet. Clara versucht zu vergessen was passiert ist und schlittert ungeahnt ins pure Chaos. Plötzlich erscheint ein Bild von dem Kuss zwischen ihr und dem geheimnisvollen Mann, der sich als Prinz Alexander herausstellt, in der Zeitung. Clara gerät in die Fängen der Paparazzi aber auch die unvollkommene Leidenschaft zu Prinz Alexander, mit dem sie sich immer wieder privat trifft bis die Funken sprühen und beide eine erotische Beziehung eingehen. Doch Alexander ist gefährlich. Ein Abgrund der für Clara das Verderben bedeuten würde, nichts desto trotz lässt sich Clara immer weiter auf die ganze Geschichte ein. 

Durch die Pikanten Szenen und den Aufbau der ganzen Story, fühlte ich mich beim lesen sehr oft stark an Shades of Grey erinnert. Die Story beeinhaltet einen ähnlichen Aufbau und es geht auch ziemlich zur Sache. Wer also romantischen Blümchensex erwartet wird definitiv erschrecken. Ansonsten aber habe ich die Geschichte, die mit einem Clifhänger endet, sehr genossen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und es ist ihr auch gut gelungen die beiden Hauptcharaktere einzuführen. Ich mochte Clare von anfang an. Obwohl die selbst vermögend ist, wirkt sie doch eher wie das nette Mädchen von nebenan und zum Glück ist sie nicht so naiv wie ich zu Anfang gedacht habe.

Alex hingegen ist der Bad Boy wie man es aus ähnlichen solcher Geschichten kennt. Attraktiv, charmant, teilweise eiskalt und wenn es darum geht seine Wünsche durchzusetzen, ziemlich dominant. Trotzdem hat auch er ein sympathische Seite.

Der Schauplatz mit dem Königshaus als Hintergrund ist gelungen und lädt zum schwärmen ein. Welche Frau wäre denn nicht gerne die Erwählte eines echten Prinzen, auch wenn die Liebe vielleicht nie eine Chance haben wird?

Wie in jedem Buch dieser Genre, werden die erotischen Szenen sehr in den Vordergrund gestellt und meist ziemlich detailliert dargestellt. Manchmal war mir das echt zu viel, aber dadurch, dass wir auch in die Tiefen der Gefühle unserer Protagonisten einen Einblick bekommen haben, hat es das lesen sehr angenehm gestaltet. 
Jedoch sollte sich jeder zukünftige Leser dieses Buchs, im Klaren darüber sein, das diese Geschichte nicht die Romanze ist, für die man sie halten könnte. 

Alles in Allem war es ein angenehmes Lesevergnügen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

4 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen