Samstag, 8. Juli 2017

E-Reader oder Taschenbuch?

E-Reader oder Taschenbuch?

Wie ist es bei euch? Lest ihr lieber auf einem E-Reader (Tolino, Kindle etc.) oder habt ihr doch lieber ein gedrucktes Buch in der Hand? 

Ich finde es ganz praktisch einen E-Reader (Kindle) zu haben, denn so ein E-Reader hat schon was reizvolles.
Man kann immer mehr als 1 Buch mit sich tragen und für den Urlaub am Strand, viel Platz in der Tasche oder dem Koffer sparen. 
Auch wenn ein E-Reader nicht allzu günstig ist, lohnt sich die Anschaffung sehr. Besonders wenn man viel und oft unterwegs ist und sich die Tasche mit einem 500 Seiten dicken Roman nicht unbedingt vollquetschen möchte. 
Und meistens gibt es viele tolle E-Books günstiger, als das gedruckte Exemplar im Buchladen. 

Aber ich gebe es zu, gedruckte Bücher in Form eines Taschenbuches oder Hardcovers sind natürlich im Regal viel schöner anzusehen. 
Ein Raum voll gestellt mit dem farbenfrohsten Covern, gibt einem doch mehr das Gefühl zuhause zu sein. 
Wie heißt es denn auch so schön: "A room without Books is like a Body without a Soul."

"Lesen heißt...
manchmal vor Spannung den Atmen anhalten, seiner Fantasie Flügel wachsen lassen, mit jedem Wort Gänsehaut spüren, in der Geschichte anderer seine eigene entdecken, unstillbaren Wissensdurst lindern, plötzlich laut loslachen, einfach mal aus Rührung mitweinen, die ganze Welt danach in einem anderen Licht sehen, in den Gedanken auf Reisen gehen, von großen Ideen inspiriert werden, Geschichten in einem Rutsch durchlesen, komplett die Zeit vergessen, in vielen Welten zuhause sein... Lesen ist ein Wunder!"

Freitag, 7. Juli 2017

Black Star Club

Rezension "Black Star Club"

Black Star Club. Erotischer Roman von [Engler, Veronika]

Titel: Black Star Club
Autor: Veronika Engler
Preis: 2,99,-
Verlag: Klarant
Kaufllinkhier klicken


Inhalt:

Die schüchterne Zoe – Assistentin des weltberühmten Topmodels Danielle Morell – kann ihre Neugierde kaum zurückhalten. Was befindet sich in dem geheimnisvollen schwarzen Umschlag, den Danielle stets ungeöffnet ignoriert? Schließlich öffnet Zoe heimlich das Kuvert, und sie kann ihren Augen kaum glauben: eine exklusive Einladung in den berüchtigten New Yorker Club Black Star! Motto des geheimen Promi-Clubs: Alles kann, nichts muss! Come and live your dreams... Zoe nimmt all ihren Mut zusammen und stürzt sich in das heiße Abenteuer. Schon bald lebt sie all ihre ungeahnten Sehnsüchte aus, es wird verdammt wild und Zoes Leben wird sich für immer verändern...

Zu der Autorin:

Veronika Engler wurde 1982 in der wunderschönen Landeshauptstadt München geboren.
Auch heute lebt und arbeitet sie dort zusammen mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Sohn.
Die Liebe zum Lesen brachte sie eines Tages auf die Idee, einen Roman ganz nach Ihren Wünschen zu verfassen. So entstand 2014 ihre erste Liebesgeschichte, die noch im selben Jahr veröffentlicht wurde. Heute begeistert sie mit ihren erotischen Liebesromanen eine breite Leserschaft in allen Altersklassen 18+.

Meine Meinung:

Zuerst einmal möchte ich mich bei Veronika Engler persönlich bedanken, dass sie mir ihr Buch "Black Star Club" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
Es handelt sich bei dem Buch mehr oder weniger um eine erotische Kurzgeschichte die das Leben der Protagonistin Zoe Thomas wiederspiegelt und uns in die Welt als Assistentin des weltberühmten Models Danielle Morelle mitnimmt.

Zoe hat es nicht gerade einfach. Sie kam als gelernte Visagistin von London nach New York um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Aber aller Anfang ist schwer. Sie landet bei Danielle, dem aktuell berühmtesten Topmodel überhaupt als Assistentin. Ihre Kariere als Visagistin kann sie damit erstmal an den Nagel hängen, denn sie wird von Danielle bloß ausgenutzt, schikaniert und herumgeschubst.

Als Zoe wie immer die Post für die Hexe, wie ihr bester Freund Lenny (Lenard) Danielle nennt, holt und erneut ein schwarzer Umschlag ohne Absender dabei ist, den Danielle wie immer nicht öffnen will, landet dieser plötzlich in Zoes Tasche, die dem ganzen nicht widerstehen kann und öffnet. Eine Einladung zum exklusiven Black Star Club. Zoe weiß nicht was sie davon halten und ob sie der Einladung nachgehen soll, denn schließlich gilt ja nicht ihr die Einladung.
Schweren Herzens nimmt Zoe die geheimnisvolle Einladung an und macht sich an dem Abend, an dem die "Party" stattfinden soll, auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt und betritt eine ihr völlig unbekannte Welt. 
Nicht wohl bei der ganzen Sache trifft Sie im Black Star Club auf einen unbekannten, geheimnisvollen und durchaus gut aussehenden Mann und lässt sich auf ein Abenteuer voller Leidenschaft mit ihm ein. 
Doch die ganze Sache scheint nach hinten los zu gehen, denn Danielle kommt dem ganzen auf die Spur und Zoes Welt scheint zu zerbrechen. 
Wäre da nicht der unbekannte Mann.

Ich muss sagen, mir hat die Story gut gefallen. Die Idee des ganzen war gut umgesetzt, ein geheimer Club der deine tiefsten Wünsche erfüllt - Wo alles kann, aber nichts muss. Doch leider muss ich zugeben, dass ich etwas Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte und teilweise ziemlich gestolpert bin beim lesen. Die Geschichte hat mich trotzdem gut gefesselt, denn ich konnte mein Kindle kein einziges mal auch nur aus der Hand legen. 

Die Autorin hat die Charaktere lebhaft und realistisch beschrieben und dem ganzen noch einen gewissen Humor verlieren. Auch wenn das nicht meine Lieblingsgeschichte wird, hat mir die Story dennoch gut gefallen.

Eine Kurzgeschichte für zwischendurch und für alle die auf erotische Literatur stehen.

3,5 von 5 Sternen!




Donnerstag, 6. Juli 2017

Beautiful Player

Rezension "Beautiful Player"


Titel: Beautiful Player
Autor: Christina Lauren
Preis: 9,99,-
Verlag: mtb
Kauflinkhier klicken


Inhalt:

Eine sexy Streberin. Ein faszinierender Frauenheld.Eine heiße Herausforderung!

Hanna Bergstrom liebt ihr Studium – und hat deshalb jahrelang ihr Privatleben vernachlässigt. Schluss damit! Will, der beste Freund ihres Bruders – stinkreicher Geschäftsmann und unverbesserlicher Playboy – soll ihr helfen, sich in eine Femme Fatale zu verwandeln, die allen Männern den Kopf verdreht.

Will Sumner liebt Herausforderungen – und ist dennoch skeptisch. Kann aus der attraktiven, aber unschuldigen Hanna wirklich eine hemmungslose Verführerin werden? Er zweifelt – bis sie ihm in einer aufregenden Nacht ihre sinnliche Seite zeigt. Und plötzlich gewinnt das Spiel mit der Verführung eine ganz besondere Note …

Doch was sind sie bereit zu riskieren, wenn die Grenzen zwischen Leidenschaft und Vernunft verschwimmen?

Zu der Autorin:

Hinter Christina Lauren steht das Autorinnenduo Christina Hobbs und Lauren Billings. Beide sind bekennende Liebesroman-Fans und schreiben seit 2009 gemeinsam. Getrennt durch den US-Staat Nevada, telefonieren sie mehrmals täglich miteinander und sind sich einig, dass die allerschönste Nagellackfarbe Rubinrot ist. Wenn sie die Wahl hätten, würden sie nur eins tun: den ganzen Tag vom San Clemente Pier in Kalifornien aus aufs Meer blicken.

Meine Meinung:

Band 3 - ein weiterer toller Auftakt.

Hanna ist seit gefühlten Ewigkeiten in den besten Kumpel ihres Bruders verschossen. Als dieser vorschlägt sie solle sich mit Will treffen und endlich mal anfangen zu leben, ahnen weder Will noch Hanna das sie sich beide schon bald in einem Strudel unterschiedlichster Gefühle wiederfinden werden.

Mit den Protagonisten Hanna und Will wurde nochmal einer drauf gesetzt. Hanna steht mit beiden Beinen fest im Leben, sie ist schlau und intelligent, lebt für ihre Arbeit im Labor. Sie hat ein ziemlich loses Mundwerk und brachte nicht nur Will, sondern auch mich sehr häufig zum Schmunzeln. Obwohl sie sexuell nicht allzu erfahren ist, ist ihr sowas wie Scham fremd. Sie entdeckt ihre Lust mit beinah kindlicher Freude und weiß ihre Reize einzusetzen und versteht es Will den Kopf zu verdrehen. 
Will ist, obwohl er eigentlich ein reicher und erfolgreicher Geschäftsmann  ist, sehr sehr bodenständig. Das komplette Gegenteil der "Player", wie man sie eigentlich zu kennen scheint
Seine einzigen Schwächen: Schöne Frauen und Bindungsängste. Er lässt nichts anbrennen, hat mehrere parallel laufende Affären, macht aber immer deutlich das man von ihm nicht mehr erwarten kann, doch Hanna schafft es all seine Vorsätze zu brechen und bringt ihn dazu, sich seinen Ängsten zu stellen. 

Auch wenn die Geschichte, den anderen beiden Teilen ähnelt und das Ende vorhersehbar ist, kam beim Lesen nie Langeweile auf. Das Autorinnenduo hat es geschafft, die Spannung bis zum Ende hin auf einem tollen Niveau zu halten.
Besonders gut hat mir gefallen, dass wie zuvor auch in Band 2, immer wieder die Charaktere der anderen Bände mit auftauchen und immer wieder eine interessante Rolle im Leben der beiden Protagonisten spielen. Besonders der P-o-V Wechsel gibt einen tollen Einblick in die Leben der Hauptpersonen der ganzen Geschichte.

Für mich einer der besten Teile der Reihe.
4,5 von 5 Sternen sind absolut verdient.

Mittwoch, 5. Juli 2017

The Wild Ones - Verlangen

Rezension "The Wild Ones - Verlangen"


Titel: The Wild Ones - Verlangen
Autor: Michelle Leighton
Preis: 8,99.-
Verlag: Heyne
Kauflinkhier klicken


Inhalt:

Wie weit wird ein braves Mädchen für den Bad Boy gehen, den es liebt?

Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur.


Zu der Autorin:

Michelle Leighton wurde in Ohio geboren und lebt heute im Süden der USA, wo sie den Sommer über am Meer verbringt und im Winter regelmäßig den Schnee vermisst. Leighton verfügt bereits seit ihrer frühen Kindheit über eine lebendige Fantasie und fand erst im Schreiben einen adäquaten Weg, ihren lebhaften Ideen Ausdruck zu verleihen. Sie hat unzählige Romane geschrieben. Derzeit arbeitet sie an weiteren Folgebänden, wobei ihr ständig neue Ideen, aufregende Inhalte und einmalige Figuren für neue Buchprojekte in den Sinn kommen. Lassen sie sich in die faszinierende Welt von Michelle Leighton entführen – eine Welt voller Überraschungen, ausdrucksstarken Charakteren und trickreichen Wendungen.

Meine Meinung:

Laney verlangt nicht viel vom Leben. Nur einen Mann den sie lieben kann und der sie auf die gleiche Art und weise liebt, ein Häuschen mit Garten und eine paar Kinder. So sieht sie ihre Zukunft, das ist Glück für sie. Davon träumt sie schon, seit sie klein war. Nachdem es anfangs ganz vielversprechend aussah, ist ihr Traum leider auf schmerzliche Weise geplatzt. 
Um Abstand von ihrem Ex-Verlobten zu bekommen, übernimmt sie für ihre Anwaltskanzlei einen Job in ihrer Heimatstadt und begegnet dort nach Jahren, erneut dem unverschämt gut aussehenden Jake, der von allen Frauen der Stadt, egal ob jung oder alt, ledig oder verheiratet, begehrt wird. Leider ist auch sie nicht immun gegen seine männlichen Reize und kann seiner Anziehungskraft kaum widerstehen. Jake bemüht sich sehr um sie und sie beginnen eine heimliche Affäre. Aber hat die Geschichte zwischen den beiden eine Zukunft?

Das Buch ist romantisch und berührend und ich hatte für beide Protagonisten und deren eigene Geschichte vollstes Mitgefühl. Laney wurde von den beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, hintergangen und auch ihre Eltern scheinen nicht auf ihrer Seite zu stehen. Jake dagegen hat bereits als Kind ein Trauma erlitten und fühlt sich bis heute schuldig. Er ist Feuerwehrmann und geht der Liebe aus dem Weg, bis er Laney trifft und sich für beide mehr entwickelt, als eine heimliche Affäre. Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen Protagonisten. 

Wie immer bei Michelle Leigthon's Büchern war der Schreibstil sehr flüssig und man hat das Buch in einem Rutsch durchlesen können.

3,5 von 5 Sternen.

Der Leo Plan

Rezension "Der Leo Plan"


Titel: Der Leo Plan
Autor: Janne Schmidt
Preis: 9,99,-
Verlag: Piper
Kauflinkhier klicken


Inhalt: 

Den Exfreund mit einem fiesen Macho eifersüchtig machen. Der perfekte Plan. Denkt sie. Anne leidet an akutem Herzbruch, denn ihr Freund Leo hat mit ihr Schluss gemacht. Grundlos und aus heiterem Himmel. Doch anstatt weiter mit den Tränen zu kämpfen, beschließt Anne, ihn zurückzuerobern – und zwar indem sie ihn eifersüchtig macht. Mit Marc, einem arroganten, selbstgefälligen, unhöflichen und zugegebenermaßen ganz gut aussehenden Idioten, der mit seinen Freunden gewettet hat, dass er Anne rumkriegt. Er ist das ideale Opfer für ihren Plan, denn er spielt nur mit ihren Gefühlen und sie nur mit seinen. Da kann doch gar nichts schiefgehen. Oder?

Zu der Autorin:

Janne Schmidt, geboren 1997, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bremerhaven und macht 2016 ihr Abitur. Sie liebt Eishockey und backt gerne für ihre Familie (wobei es immer entweder gut aussieht oder gut schmeckt – leider nie beides gleichzeitig). Außerdem schreibt sie wundervolle Bücher auf Wattpad. Ihr Debüt »Der Leo Plan« schaffte es auf die Shortlist des 1. Piper Awards »erzählesuns«.

Meine Meinung: 

Den Exfreund mit einem anderen eifersüchtig machen, um ihn zurückzugewinnen. So lautet Annes Plan. 
Anne ist nach wie vor geknickt und kann noch immer nicht verstehen warum Leo Ihr Exfreund sie verlassen hat. Doch in all dem Frust lernt sie Macho Marc kennen, von dem sie sich sicher ist, er spielt nur mit ihr und versucht seine Wette zu gewinnen. Ihr kommt die Idee, Leo mit Ihm eifersüchtig zu machen und spielt genauso, wie Marc mit ihr, mit ihm. Zunächst scheint alles gut zu klappen. Anne und Marc treffen sich öfter und verbringen viel Zeit miteinander. Anne überlegt in der Zeit, was Marc erreichen muss, um die Wette zu gewinnen und denkt kaum noch an Leo. Sie entwickelt Gefühle für Marc, will sich das aber nicht eingestehen und verfolgt weiter ihren Plan, Leo mit dieser Masche zurückzugewinnen. Ob das alles gut geht ? Schließlich verfolgt ja auch Marc keine ehrlichen Absichten, oder doch?

Die beiden Protagonisten haben mir auf unterschiedliche Weise gut gefallen. Anne hat oft ziemlich genervt aber für den Charakter einer verlassenen Exfreundin die noch zu sehr an ihrem Ex hängt, hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, sie würde nicht in die Geschichte passen. Marc der coole, unhöfliche und gut aussehende Macho hat mir in der Story am besten gefallen. Er war der typische selbstgefällige Typ, der der Geschichte das gewisse Etwas gegeben hat. 

Im Großen und Ganzen, ohne genau auf das Ende der Geschichte einzugehen, weil ich euch dieses Buch wirklich ans Herz legen möchte und nicht spoilern will, kann ich sagen, dass dieses Buch mir sehr gefallen hat. Der Schreibstil war angenehm und die ganze Story hatte etwas sehr realistisches an sich! 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Danke an den Verlag für dieses Buch!



Dienstag, 4. Juli 2017

Gemeinsame Leseabende

Gemeinsame Leseabende

Ich dachte ich verfasse mal einen Blog-Eintrag über "gemeinsame Leseabende" mit Freunden, der Familie und/ oder dem Partner/ der Partnerin.

Leonard im Zug neben mir
Buch: Die Begabte - Trudi Canavan
Ich verbringe gerne gemeinsame Stunden mit meinem Freund. Entweder lesen wir beide zusammen jeder ein Buch oder er zockt am PC während ich im Bett liege und lese.

Meistens aber sitzt er hinter dem Buch versteckt und verschwindet in eine andere Welt, während ich warten muss, bis er mir endlich wieder die Aufmerksamkeit zukommen lässt, die ich verdiene.😝

Auch wenn mein Freund und ich noch nicht allzu viele gemeinsame Stunden mit lesen verbracht haben, genieße ich die Zeit, mit der wichtigsten Person in meinem Leben. Selbst wenn wir diese schweigsam, hinter den Seiten eines Buches verbringen.
Es gibt doch nichts schöneres, als seine Zeit mit jemandem zu teilen, den man gerne um sich hat.


Nun aber die eigentliche Frage; Verbringt ihr auch manchmal "gemeinsame Leseabende" mit jemand anderem zusammen? Oder trefft ihr euch mit Freunden etc. um einfach nur zusammen zu lesen? 
Oder aber lest ihr doch lieber alleine? 

Ich würde mich über Antworten zu diesem Thema freuen.😄
Einfach einen Kommentar hinterlassen.

Eure Maus!

Mittwoch, 28. Juni 2017

Frühlingsglück und Mandelküsse

Rezension "Frühlingsglück und Mandelküsse"


Titel: Frühlingsglück und Mandelküsse
Autor: Emilia Schilling
Preis: 9,99,-
Verlag: Goldmann
Kauflinkhier klicken


Inhalt:

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …

Zu der Autorin:

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Bereits mit ihrem ersten Roman »Frühlingsglück und Mandelküsse« ist ihr ein Erfolg geglückt. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Meine Meinung: 

Charlie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Die junge Patissière liebt es zu backen und ist mit Leib und Seele dabei.
Doch nicht alles in Charlies Leben ist voller Sonnenschein. Die Schwiegereltern in Spe machen ihr das Leben nicht leicht und auch von ihrem Freund Eddie ist in dieser Situation keine Untersützung zu erwarten. Als wäre das für Charlie nicht schon schlimm genug, bekommt sie einen neuen Chef vor die Nase gesetzt, mit dem es eine peinliche erste Begegnung gibt und den Start der neuen Zusammenarbeit als äußert schwierig darstellt, besonders als sie gegen den Willen ihres neuen Chefs die Petit-Four-Messe im Hotel ausrichten will.
Zum Glück aber hat Charlie ihren beiden besten Freundinnen Jasmin und Kati an ihrer Seite, die immer für sie da sind und denen sie ihr Leid mit Eddie und ihrem neuen Vorgesetzten Daniel Eppensteiner klagen kann. 

Auch wenn Charlie es nicht einfach hat, manchmal kommt das Glück ganz unverhofft.

Die Story hat mir gut gefallen. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Die Geschichte war gefüllt mit Humor und hat die einzelnen Situationen realistisch wirken lassen. Die Charaktere hatten alle etwas liebevolles an sich und haben perfekt in die Geschichte gepasst. Die Autorin hat die Protagonisten wahrlich menschlich dargestellt und jedem einzelnen einem wunderbaren Charakter verpasst.  Der Inhalt der ganzen Geschichte war sehr amüsant und realitätsnah geschrieben. Wenn ihr dieses Buch gelesen habt, wisst ihr was ich meine.

Es war eine tolle Sommer Lektüre, wenn auch ein bisschen zu kurz.
Ich hoffe Emilia Schilling schreibt noch weitere Geschichten wie diese.

4,5 von 5 Sternen. 
Danke an den Verlag, für dieses Rezensionsexemplar. 


Nachtblumen

Rezension "Nachtblumen"


Titel: Nachtblumen
Autor: Carina Bartsch
Preis: 9,99,-
Verlag: Rowohlt 
Kauflinkhier klicken


Inhalt:

Auf jede Nacht folgt ein Tag

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.


Zu der Autorin: 

Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren. Die Liebe zum Schreiben kam spät, dafür aber umso heftiger. Schon seit Kindheitsbeginn hat Carina Bartsch nach etwas gesucht, das sie tun möchte, das sie wirklich tun möchte. Mit Anfang zwanzig saß sie an ihrem PC, schrieb die erste Kurzgeschichte und wusste auf einmal: Das ist es. Das und nichts anderes. Auf einmal hat sie begriffen, wofür ihr Herz all die Jahre geschlagen hat.
Vier Jahre später und nach mehreren gewonnenen Schreibwettbewerben erschien Ende 2011 ihr Debütroman "Kirschroter Sommer".

Die Autorin über den Roman: 

"Ich weiß nicht, ob ich die Einzige bin, aber was mich persönlich an den meisten Liebesgeschichten stört, ist das immer gleiche und vollkommen überstürzte Prozedere: Gestählter Harald (stellvertretend für alle männlichen Protagonisten) trifft auf selbstlose Elfriede (stellvertretend für alle weiblichen Protagonisten) und innerhalb kurzer Zeit sind die beiden in unbeating neverending Löööööööve.
Aber warum?
Wenn ich eine Liebesgeschichte lese, dann will ich auch wissen, warum die beiden Hauptcharaktere sich ineinander verlieben und was denn so toll an den Personen ist. Wenn da von Seelenverwandtschaft die Rede ist, möchte ich das als Leser auch spüren können und nicht nur das Wort für diese übersinnliche Art der Zuneigung vor die Nase gesetzt bekommen.
Die Phase des ineinander Verlieben realistisch und nachvollziehbar darzustellen, war für mich somit die allererste Grundlage, noch bevor ich überhaupt mit dem Schreiben zu "Kirschroter Sommer" angefangen habe. Eine Geschichte muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren."

Meine Meinung: 

Endlich ein neues Buch von Carina Bartsch.

Die Autorin erzählt in ihrem neuen Buch von zwei jungen Menschen, die es beide nicht leicht in ihrem Leben hatten und beide eine neue Chance auf Sylt bekommen. 
Während die beiden Charaktere nicht unterschiedlicher sein könnten, denn Jana die gerne vertraute Menschen um sich rum hat und Collin, der lieber alleine ist, verbindet die beiden etwas.

Zu Anfang der Geschichte erfahren wir viel über die Protagonistin Jana und ihre Schicksalsschläge. Sie kommt nach Sylt um dort einen Neuanfang von allem schlechten der Vergangenheit zu starten und beginnt im Hause der Völkners eine Ausbildung zur Bauzeichnerin, ebenso wie Collin. 
Neben Collin und Jana leben auch noch 3 andere (Vanessa, Lars und Tom) bei den Völkners und absolvieren eine Ausbildung im Architektenbüro von Klaas und seiner Frau Anke. 

Jana hat es zu Anfang nicht einfach auf Sylt. Sie zieht sich zurück und schafft es nur mit Hilfe ihrer neuen Psychologin Dr. Flick, die direkt von der ersten Seite an, eine wichtige Rolle für Jana spielt, sich zu öffnen und sich der neuen Situation erfolgreich zu stellen. Auch wenn sie immer mal wieder Schwierigkeiten hat, zeigt sich mit jeder neuen Seite, wie sehr sie an ihren Aufgaben wächst und stärker wird. Jana integriert sich nicht nur gut in die neue Gruppe, sondern baut auch mit Collin ein innigeres Verhältnis auf, von dem nur die beiden wissen. Doch nicht alles bleibt so toll wie es ist. Es ziehen dunkle Wolken auf und Collins Vergangenheit kommt zum Vorschein, die die beiden Protagonisten auf eine harte Probe stellt und wir Leser auf eine ungeahnte Wendung der Geschichte zusteuern. 

Der Schreibstil der ganzen Geschichte war wie immer flüssig und voller Emotionen. Frau Bartsch hat sich viele Gedanken gemacht, der Story einen ganz eigenen Charme zu geben. 
Besonders gut hat mir gefallen, das sie bestimmte Themen, wie die einer Therapie und die verschiedensten Erlebnisse der Charaktere auf positive Art dargestellt hat und man dadurch sehr gut mit den Protagonisten mitfühlen konnte.

Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight!

Mein Dank gilt dem Verlag, für dieses tolle Rezensionsexemplar.

5 von 5 Sternen.

Donnerstag, 1. Juni 2017

These broken Stars - Lilac und Tarver

Rezension "These broken Stars - Lilac und Tarver"


Titel: These broken Stars - Lilac und Tarver
Autor: Amie Kaufman, Meagan Spooner
Preis: 19,99,-
Verlag: Carlsen
Kauflinkhier klicken


Inhalt: 

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls ...

Zu den Autorinnen:

Amie Kaufman und Meagan Spooner sind schon lange befreundet. Beide lieben Bücher und das Reisen. Das All haben sie bisher noch nicht erkundet, aber das kann nur noch eine Frage der Zeit sein. Dies ist ihr erstes gemeinsames Buch.

Meine Meinung: 

Lilac und Tarver befinden sich auf der Icarus, dem größten Raumschiff da je gebaut wurde, bis die  
angeblich so sichere Icarus einen Schiffsbruch erleidet und Lilac und Tarver auf einem fremden, unbekannten Planeten landen und gemeinsam ums Überleben kämpfen müssen, denn sie sind allein und Hilfe scheint aussichtslos. 

Lilac ist das wohl reichste Mädchen des Universums und Tarver ein gefeierter Kriegsheld haben es zu Anfang der Geschichte nicht leicht miteinander. Beide versuchen nach Schiffbruch einen Weg zu finden von dem Planeten zu verschwinden, doch beide lassen sich nichts von dem jeweils anderen sagen und kommen erst spät zu der Übereinkunft, gemeinsam ums Überleben zu kämpfen, denn keiner von den beiden weiß, ob es andere Überlebende gibt oder ob der fremde Planet bewohnt ist. 
Ein gemeinsamer Kampf ums Überleben beginnt, der viele Herausforderungen für die beiden Protagonisten bereithält.

Ob die beiden es schaffen einen Weg zu finden, von diesem seltsamen Planeten zu flüchten und ob sie noch andere Überlebende finden ?

Die beiden Autorinnen haben sich bei der Gestaltung dieser Geschichte viele Gedanken gemacht, uns in eine komplett andere Welt mitzunehmen und uns immer auf Spannung zu halten. 

Die Charakterisierung der beiden Protagonisten ist den beiden ebenfalls gut gelungen. Auch wenn der Eindruck vermittelt wird, Lilac wäre das eingebildete, hochnäsige Mädchen, zeigt sich im Laufe der Geschichte eine ganz neue Seite von ihr. Auch Tarver steht am Ende in einem ganz anderen Licht dar. 
Beide Protagonisten haben mir von Anfang an gefallen, doch zum Abschluss der ganzen Story war ich schlichtweg in die Charaktere verliebt. Sie haben es geschafft mich zu verzaubern und in eine andere Welt zu entführen.

Normalerweise tue ich mich schwer mit Science Fiction Literatur, aber dieses Buch war ein echtes Highlight.

5 von 5 Sternen!

Dienstag, 30. Mai 2017

Die Känguru-Chroniken

Rezension "Die Känguru-Chroniken"


Titel: Die Känguru-Chroniken
Autor: Marc-Uwe Kling
Preis: 9,99,-
Verlag: ullstein
Kauflinkhier klicken

Inhalt:

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.«

"Kannst du heute mal bezahlen?" fragt das Känguru nach dem Essen.

"Heute?", frage ich. "Mal?", frage ich. "Ich muss immer bezahlen, weil du nie Geld mit nimmst."

"Tja", sagt das Känguru lächelnd. 

"So ist das in der Welt, der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld."

Zum Autor:

Marc-Uwe Kling (*1982) singt nicht nur Lieder, er erzählt auch Geschichten, beides besonders gern im Radio, auf Lesebühnen oder anderen bedeutungsvollen Brettern. Grundsätzlich sind ja Lieder und Geschichten schon einmal eine gute Kombination. Doch Marc-Uwe Kling lebt darüber hinaus noch mit einem Känguru zusammen: einem kommunistischen Känguru, einem süchtigen Känguru – süchtig nach Schnapspralinen. Einem etwas rückständigen Känguru also, das zu allem Überfluss auch noch Nirvana hört. Eine durchaus schwierige Partnerschaft, die sich in absurd tiefschürfenden Debatten äußert – wie etwa in „Die Känguru Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers“.

Meine Meinung:

Marc-Uwe Kling erzählt in seinem Buch "Die Känguru-Chroniken - Ansichten eines vorlauten Beuteltiers" von sich und seinem neuem Mitbewohner einem (dem) Känguru.

Marc-Uwe Kling stellt sich in seinem Buch als Ich-Erzähler vor und zeigt uns sein Leben als Autor von einer ganz anderen Seite. Er macht Scherze über sich selbst und geht die verschiedensten Situationen/Themen mit so viel Humor an, dass man bei jedem Wort einfach nur schmunzeln muss. Die Dialoge die das Känguru und Marc-Uwe Kling miteinander führen sind voller Witz und doch werden viele wichtige Thematiken behandelt, die man durch seinen Schreibstil mit ganz anderen Augen sieht. 

Das gemeinsame Leben der beiden Protagonisten stellt sich an einigen Stellen als äußerst schwierig dar, und doch harmoniert das Zusammenleben von beiden auf undenkbare Weise ziemlich gut miteinander. 
Marc-Uwe und das Känguru erleben die seltsamsten Situationen miteinander und führen die schrägsten Diskussionen über Bud-Spencer Filme, Schnapspralinen (welche das Känguru abgöttisch liebt) und/oder den Kommunismus. 

Das Zusammenspiel zwei so unterschiedlicher Charaktere ist dem Autor super gelungen.
Wer würde denn meinen, dass aus einem Känguru, welches plötzlich ungeahnt vor der Tür steht und um Eier bittet, ein neuer Freund wird? 

Wer ein Buch mit Humor und Unterhaltungsfaktor sucht, findet an diesem Buch sicherlich Gefallen.

5 von 5 Kängu... äh Sternen !


Mittwoch, 17. Mai 2017

"Grey" Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

Rezension "Grey" von Christian selbst erzählt. 


Titel: "Grey" Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt
Autor: E.L. James
Preis: 14,99,-
Verlag: Goldmann
Kauflink: hier klicken

Inhalt:

Sehen Sie die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey. Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

Meine Meinung:

Wir erleben die Geschichte zwischen Ana und Christian noch einmal, nur das es diesmal nicht erneut aus Ana's Sicht erzählt wird, sondern wir Christians Version hören. An sich ist das eine tolle Idee der Autorin gewesen, doch man konnte sich von Anfang an schon denken, das es bis auf die gewechselte Erzählperspektive, keine ausschlaggebenden Unterschiede geben wird. Die Geschichte war dieselbe, nur das er sie diesmal aus seiner Sicht erzählt hat. Ziemlich langweilig muss ich sagen. Die meisten Stellen im Bezug auf seine Arbeit, habe ich grob übersprungen und auch der Rest hat sich in meinem Kopf immer durch die ersten 3 SoG-Teile zusammenknüpfen lassen. Manchmal war es mehr als anstrengend, zu lesen und sich wieder klar zu machen, das ich die Geschichte aus seiner und nicht ihrer Sicht lese. 
Für mich war dieses Buch sehr schwach! Ich meine es war nichts neues. Zwar konnte man nichts großes erwarten aber ich hatte mir mehr vorgestellt als ein sich ziehendes Hin und Her. Das beste kam eigentlich zum Schluss. Christian hat sich endlich selber eingestanden, dass auch er Anastasia liebt aber das war eigentlich schon vorher zu sehen oder?! Ich bin enttäuscht und traurig zugleich diesem Buch eine so schlechte Bewertung geben zu müssen, wo ich mir am Anfang so viel mehr erwartet hatte und auch schon lange davor gewünscht hatte, es würde ein Buch aus seiner Perspektive geben. Jetzt denke ich mir, hätte E.L. James besser in eine ganz neue Geschichte investiert. 

Schade, Schade.... 2 von 5 Sternen.
Trotzdem danke ich dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

The Deal - Reine Verhandlungssache

Rezension "The Deal - Reine Verhandlungssache"


Titel: The Deal - Reine Verhandlungssache
Autor: Elle Kennedy
Preis: 9,99,-
Verlag: Piper
Kauflinkhier klicken


Klappentext:

Sie lässt sich auf einen Deal mit dem College Bad Boy ein ... 
Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Justin gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Justin dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen.

Zum Autor/Zur Autorin

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Trilogie war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.

Meine Meinung:

Eine typische College Geschichte. Junge trifft Mädchen. Junge verliebt sich in Mädchen und wie erwartet, Mädchen erwidert diese Liebe.
Hannah und Garrett, 2 Studenten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Hannah, eine ruhige Studentin im Hauptfach Musik, lässt sich auf einen Deal mit Garret dem Captain der Eishockey Mannschaft ein. Sie soll ihm Nachhilfe geben, damit seine Sportkarriere kein Ende nehmen muss. Nach langer Diskussion lässt sie sich drauf ein, denn Garrett macht ihr das Angebot, ihr Aufsehen bei ihrem Schwarm Justin mit ihm zu steigern. Schließlich schwärmt sie schon 2 Monate für ihn und würde alles dafür tun, damit dieser ihr endlich Aufmerksamkeit schenkt. Allerdings ist ihr die Zeit, die sie dafür mit Garrett alles andere als lieb, bis sie bemerkt, dass Graham gar nicht der ist, für den sie ihn gehalten hab. Die beiden freunden sich an und verbringen zusätzlich noch viel Zeit miteinander. Die gemeinsame Zeit die die beiden verbringen, bringt beide näher als gewollt. Schließlich will er keine Beziehung und sie will jemand anderen an ihrer Seite. Aber wer bekommt schon das was er will, wenn es nicht das ist, was man braucht?!
Auch wenn es zu Anfang unwahrscheinlich scheint, und nicht nur Hannah von einer dunklen Vergangenheit geplagt wird, hat auch Garrett mit Geistern aus der Vergangenheit zu kämpfen, die es ihm ebenso schwer machen zu vertrauen, wie Hannah. 
Elle Kennedy hat die Leben der beiden Protagonisten so realistisch dargestellt. Keine Übertreibungen oder klischeehaften Ereignisse. Sie hat die Geschichte mit dem College so super beschrieben, das man das Gefühl bekommen hat, selber Teil der ganzen Story zu sein. 
Man konnte viel Lachen, aber auch mit den Charakteren der Geschichte super mitfühlen. Es war für beide Protagonisten nicht einfach, was man durch den Wechsel der Erzählung super nachempfinden konnte. Natürlich gab es auch Personen der Geschichte, die mir gar nicht gefallen haben, aber dafür haben mir die beiden Hauptcharaktere umso besser gefallen. 

Es war ein angenehmer Schreibstil und so realitätsnah geschrieben. Die Autorin ist mit den Themen die in diesem Buch behandelt werden, sehr einfühlsam umgegangen und hat dem Buch damit einem gewissen Charme gegeben! Ich war durch eine Freundin auf das Buch gekommen, die absolut begeistert war. Ich kann diese Begeisterung zu 100% teilen.

Schaut doch mal bei Alex' von Alex Bookparadise vorbei. Sie hat mich mit ihrem Enthusiasmus zu diesem Buch angesteckt.


Ich vergebe 5 von 5 Sternen.